Seite wählen

Nelson Tasman

Die Region Nelson Tasman ist ein Ort der Vielfalt mit einer lebendigen Künstlerszene und einem einfachen Zugang zu atemberaubenden Naturlandschaften. Dank seiner Lage ist die Region Nelson Tasman leicht zu erreichen und ein idealer Ort für einen Zwischenstopp auf jeder Reiseroute. Es ist mit eine der sonnigsten Regionen Neuseelands, aber viele Einheimische und Touristen lieben die klaren Tage im Frühling und Herbst, wenn das Meer noch warm genug zum Baden ist und auf den Bergen noch Schnee liegt.

Die drei Nationalparks bieten zahlreiche Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Das hügelige Hinterland bietet perfekte Bedingungen für den Anbau von Weintrauben, Äpfeln und Hopfen, und die Einheimischen stellen mit Leidenschaft Bier, Apfelwein und Wein her. Lokale Künstler bieten in ihren Galerien und auf den beliebten Märkten eine Fülle an kreativer Energie an.

Abel Tasman Nationalpark

Der Abel Tasman National Park ist Neuseelands kleinster und beliebtester Nationalpark. Kein Wunder, reihen sich idyllische Buchten und goldene Sandstände aneinander. Am besten erkundet man den Abel Tasman NP vom Wasser aus. Machen Sie eine reine Bootstour oder kombinieren Sie diese mit einer Wanderung oder Kajakfahrt. Sie werden sicher einige der Meeresbewohner kennenlernen. Bekannt ist der Park auch für den Great Walk Abel Tasman Coastal Track. Dieser führt entlang der unberührten Küstenlinie vorbei an türkisfarbene Buchten und durch die reiche Vogel- und Meeresfauna und wilde Flora. Vogelgezwitscher schallt durch die Baumkronen, nur unterbrochen vom Rufen des gelegentlichen kleinen Wasserfalls inmitten des Parks.

Kajaken im Abel Tasman Nationalpark

Stadt Nelson

Nelson ist als pulsierende und einladende Stadt bekannt und befindet sich (im wahrsten Sinne des Wortes) im Herzen des Landes. Der Ort ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ziel für Essen und Unterhaltung, mit Restaurants im Freien auf kopfsteingepflasterten Straßen und wunderbaren Restaurants am Wasser, ergänzt durch das MarchFest im Herbst, die Moveable Feasts im Winter und das Cider Festival im Frühling. In jüngster Zeit haben sich Pop-up-Märkte und skurrile Straßenimbisse mit einer Mikrobrauerei in der New Street und Marktständen in der Kirby Lane zu einem festen Bestandteil der Innenstadt entwickelt. Die kreative Energie der Stadt präsentiert sich auf dem wöchentlichen Samstagsmarkt in Nelson. Der Markt findet seit 40 Jahren statt und ist ein Muss für Besucher und Einheimische. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, die Arbeit der lokalen Modedesigner, Kunsthandwerker und der überraschend vielfältigen Menschen, die unsere Gemeinschaft ausmachen, kennenzulernen. Mit Stolz beherbergt die Stadt drei kulturelle Schätze Neuseelands: die Suter Art Gallery, das Theatre Royal und das Nelson Centre for Musical Arts.

Lebendige Innenstadt von Nelson

Golden Bay und Takaka

Wenn Sie auf der Suche nach Charakter, Vielfalt und handwerklichen Erlebnissen sind, werden Sie hier viel finden. Entlang der Hauptstraße von Takaka reihen sich Kunst- und Handwerksläden aneinander, die durch farbenfrohe Wandmalereien ergänzt werden. Für kreative Menschen liegt hier etwas Magisches in der Luft, und vielleicht ist das einer der Gründe, warum die Stadt als Drehort für mehrere Filme über den Herrn der Ringe und den Hobbit diente. Die unglaubliche Aussicht von der Spitze des Takaka Hill ist allein schon eine Reise von Nelson City aus wert, aber sie ist nur die Spitze des Eisbergs. Beliebt ist auch ein Besuch am Farewell Spit. Das Farewell Spit Nature Reserve ist ein Vogelschutzgebiet und Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung, das strenger geschützt ist als ein Nationalpark. Farewell Spit ist etwa 35 km lang und der öffentliche Zugang ist auf die ersten 4 km beschränkt. Der Zugang mit Fahrzeugen ist nur für beaufsichtigte Touren von Konzessionsinhabern gestattet. Besuchen Sie dort unter anderem das Cape Farewell, den Leuchtturm und die Tölpelkolonie.

Blick auf Cape Farewell in der Golden Bay

Nelson Lakes Nationalpark

Die 16 malerischen Seen, aus denen der Nelson Lakes Nationalpark besteht, sind zweifellos die Visitenkarte des Ortes St. Arnaud, und so mancher Besucher wurde schon dabei gesichtet, wie er das ikonische Foto vom Steg am Lake Rotoiti schoss. Die Māori erzählen die Geschichte von Rākaihautū, einem großen Häuptling, der die Seen schuf, indem er mit seinem Ko, dem Grabstock, Löcher grub. Eines dieser Löcher ist das, was wir heute als Lake Rotoroa (langer See) kennen, und das andere ist Lake Rotoiti (kleiner See). Der See Rotomairewhenua (auch als „Blauer See“ bekannt) wurde offiziell als der klarste See der Welt bezeichnet und liegt inmitten der atemberaubenden Wälder dieses Nationalparks. Wenn Sie auf der Suche nach Abenteuern in der Natur sind, sind Sie hier genau richtig. Tagesausflügler können gemütliche Spaziergänge am See genießen, während ernsthaftere Wanderer sich auf eine Reise durch alpine Landschaften, Gletscherseen, Tümpel, Buchenwälder und hügelige Täler begeben können. Bootsfahrten, Wasserski, Angeln, Schwimmen und Kajakfahren sind beliebte Aktivitäten für alle, die sich im Wasser bewegen möchten.

Lake Rotoiti im Nelson Lakes Nationalpark

Kahurangi Nationalpark

Der Name „Kahurangi“ bedeutet „geschätzter Besitz“ und ist die perfekte Beschreibung für den zweitgrößten Nationalpark Neuseelands, der sich über 450.000 Hektar von der Golden Bay im Norden über Murchison im Süden bis hin zur spektakulären und wilden Westküste erstreckt.
Das Gebiet durchquert eine Vielzahl von Höhenlagen und Landschaftsformen und bietet eine bemerkenswerte Vielfalt an Lebensräumen für die reiche Flora und Fauna. Aufgrund seiner geringen Höhenlage wurde er von den letzten Eiszeiten verschont. Daher beherbergt er heute mehr als 80 Prozent aller alpinen Arten Neuseelands und ist somit der vielfältigste aller neuseeländischen Nationalparks. Mit der größten Population von gefleckten Kiwis, riesigen Wetas, fleischfressenden Schnecken und einer der größten Höhlenspinnen der Welt bietet der Park außerdem eine Vielzahl an wunderbaren Wildtieren und rätselhaften Pflanzen, die für Unterhaltung sorgen. Der Kahurangi Nationalpark verfügt über 570 km Wanderwege, auf denen Sie einige der ältesten und beeindruckendsten Marmor- und Karstlandschaften Neuseelands bewundern können. Berühmt ist der Great Walk Heaphy Track. Der 82 km lange Wanderweg durchquert eine Vielzahl von zerklüfteten, wunderschönen Landschaften.

Wandern im Kahurangi Nationalpark

Gerne bauen wir diese herrliche Region in Ihre Reise ein. Lassen Sie sich von unseren Reisevorschlägen inspirieren oder fragen Sie Ihre ganz individuelle Rundreise an!

Schreiben Sie uns Ihre Reisewünsche!

Reiseanfrage / Kontakt

089 / 740 047 52
Nachricht senden

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie 1x im Monat Infos über Neuseeland und unsere Reiseangebote – so verpassen Sie nichts. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

Jetzt anmelden!